Entstehung und Geschichte

1894 wagten 7 junge Männer in Wisen eine Musikgesellschaft zu gründen. Durchstreift man die Vereinschronik, so muss man feststellen, dass es nicht leicht war, ohne eine gefüllte Vereinskasse Instrumente anzuschaffen und dazu noch einen Dirigenten zu honorieren. Doch der Gemeinderat half mit und stellte eine Zahlungsfähigkeit aus. Die ersten Instrumente sollen in Hauenstein gekauft worden sein, nachdem dort ein gegründeter Verein wieder aufgelöst wurde. Für das Erlernen des Notenlesens und des Instrumentenspiels ging man an den Sonntagnachmittagen zu Fuss über die Burg nach Lostorf. Das erste Protokollbuch samt einem B-Bass wurde bei einer Feuersbrunst ein Raub der Flammen, weshalb erst ab 1929 Protokolle vorliegen. Der Verein soll in den ersten Jahren schwierige Zeiten durchgemacht haben. Die Durchführung von Festanlässen und Theateraufführungen sorgten immer wieder dafür, dass Geld in die Kasse floss und auch die Geselligkeit gepflegt werden konnte. Im Jahre 1936 trat der Verein dem neugegründeten Niederämter Musikverband bei und

1938 erfolgte der Beitritt zum Kantonalen Musikverband. Wie überall, legten die Kriegswirre n auch in Wisen die Vereinstätigkeit praktisch lahm. Einzig am

1. August 1941, zur 650-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft, wurden die Instrumente hervorgeholt und musiziert.

 Uniformen, Fahnen und Instrumente

Im Jahre 1944 konnte dank grosszügigen Spenden mit dem 50-jährigen Bestehen das erste Vereinsbanner eingeweiht werden. 1969 feierte die Eintracht ihren 75. Geburtstag und weihte zu diesem Anlass die zweite Vereinsfahne ein, welche an der 125-Jahr-Feier  durch das dritte Vereinsbanner mit Namensänderung abgelöst wird.

Auch für eine einheitliche Bekleidung gingen die Wisner auf Betteltour. Von der Basler Jägermusik erhielten sie die alte Jägeruniform geschenkt. Das zweite Kleid war die alte Uniform der Konkordia Grenchen. Diese "Occasion-Uniform" wurde käuflich erworben.

Viele Spenden ermöglichten es, im Jahre 1958 die erste eigene Uniform anzuschaffen und einzuweihen. Diese wurde 1985 ersetzt. 2011 konnte die neue 

heutige  Uniform eingeweiht werden. Gross war die Freude an den neuen Instrumenten, die 1979, wiederum dank vielseitiger finanzieller Unterstützung der Bevölkerung und der Gemeinde, eingeweiht werden konnten. Von nun an spielte die Eintracht in Brass Band Besetzung.

 Musikfeste und Jubiläen

Erstmals wurde 1949 der Niederämter Musiktag durchgeführt und zwar im Freien.

Weitere Niederämter-Musiktage fanden in den Jahren 1964 und 1982 in Wisen statt. Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte war die Organisation der Niederämter-Musiktage vom 3. bis 5. Juni 1994, verbunden mit der Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen der Eintracht.

1947 wagte sich die Eintracht erstmals an einem Kantonalen Musikfest, welches in Balsthal stattfand, teilzunehmen. Diesem folgten weitere Beteiligungen an Kantonalen Musikfesten: 

Die Eintracht Wisen musste 100-jährig werden, bis zur erstmaligen Teilnahme in der Vereinsgeschichte an einem Eidgenössischen Musikfest. Es war im Jahre 1991 in Lugano. Ein unvergessliches Erlebnis für alle Musikantinnen und Musikanten. Seither fand  kaum mehr ein Eidgenössisches ohne die Eintracht statt: 1996 in Interlaken, 2001 in Freiburg, 2006 in Luzern sowie 2011 in St. Gallen.

Die Eintracht Wisen heute

Die rege Teilnahme an Kantonalen und Eidgenössischen Musikfesten haben die Vereinstätigkeit der letzten Jahre geprägt. Die höher gesteckten musikalischen Ziele haben zu einer positiven Entwicklung beigetragen. Der Verein ordnet sich heute in der  3. Stärkeklasse ein.

Nachwuchs

Der Verein legt sehr viel Wert auf die Ausbildung der Jungmusikantinnen und Jungmusikanten. Die Einwohnergemeinde hat die Ausbildung von Blasmusikschülern an die Eintracht delegiert. So stand der Verein in direktem Kontakt zu den Musiklehrern, was dem Bläsernachwuchs förderlich war. Leider wird diese Zusammenarbeit den gesetzlichen Bestimmungen des Schulmusikwesens nicht mehr gerecht und muss per 2019 aufgehoben werden.  Nebst dem Musikschul-Unterricht besteht die Möglichkeit  in der "Future Band" mitzuspielen. Die Eintracht ist Trägerverein der Future Band und mit einer Delegation in der Spielleitung vertreten. In der Jugendband wird hervorragende Arbeit geleistet. Die Future Band ist mehrfache Siegerin an diversen Wettbewerben und wurde 2018 mit dem Kulturförderpreis  des Kantons Baselland ausgezeichnet. Sie spielt in reiner Brass Band  Besetzung und bietet optimale Voraussetzungen um die Jugendlichen für gute Blasmusik zu begeistern mit dem Ziel, sie später für den Übertritt in die Stammvereine zu motivieren.

Musikalische Leiter

Während in der früheren Vereinsgeschichte die musikalischen Leiter auf langjährige Tätigkeiten zurückblicken konnten, wurde der Taktstock in der jüngeren Vergangenheit in kürzeren Zeitabständen  weitergegeben. Aber die Eintracht hatte immer Glück bei der Nachfolgeregelung. Sie ist stolz, dass sich auch namhafte Persönlichkeiten um das musikalische Wohl der Eintracht bemüht haben. So hat sich Walter Joseph in die Liste der musikalischen Leiter eingereiht. Er wurde für seine wohlwollenden Verdienste zum Ehrendirigenten der Eintracht ernannt. Auch Heinz Schoenenberger, der sich als Dirigent und Komponist auf einer vielversprechenden Karrierelaufbahn befindet, hat bei der Eintracht Wisen den Grundstein seiner Dirigententätigkeit gelegt. Einige musikalische Leiter haben ihr Rüstzeug an Dirigentenkursen des SOBV erworben oder stammen aus der Dirigentenschmiede von Walter Joseph. Er war es jedenfalls, der der Eintracht als Dirigentenvermittler stets gute Ratschläge erteilte. Heute steht der Verein unter der bewährten Leitung von Peter Baumann, einem Altmeister und erfahrenen Kenner des Blasmusikwesens.

Die Dirigenten

1894 – 1899    Peier Hermann sen.

1899 – 1900    Peier Hermann jun.

1900 – 1910    Walser Simon

1910 – 1923    Walser Wilhelm

1923 – 1927    Kunz Emil

1927 – 1936    von Arx Walter

1936 – 1966    Piazzalunga Louis

1966 – 1977    Nussbaumer Theodor sen.

1977 – 1978    Mettler Josef

1979 – 1982    Loriol Marcel

1982 – 1984    Schönenberger Heinz

1984 – 1987    Perlet Urs

1987 – 1996    Plattner Markus

1996 – 1998    Beck Urs

1998 – 2003    Leoni Roger

2003 – 2004    Joseph Walter

2004 – 2007    Abt Lukas

2007 – 2009    Keller Joel

2009 – 2012    Baeriswyl Andy

2012 – 2012    Sommer Christian

                        Bloch Fabian

2012 – 2013    Busslinger Eugen

2013 – 2015    Wüthrich Koni

Seit –   2015    Baumann Peter

Finanzielles

Ein Hauptübel der Eintracht Wisen trägt seit eh und je den Namen „Geld“! Während es früher aus Veranstaltungen wie, Mattenfeste mit Kegelschieben, Fasnachts-Maskenbälle, Tanzanlässen, Konzerte mit Theateraufführungen und Passivmitgliederbeiträgen geschöpft wurde, sind heute der alljährliche Lottomatch, das Grillfest, Konzerte sowie nach wie vor die Passivmitgliederbeiträge die wichtigsten Finanzquellen des Vereins. Zudem stehen jedes Jahr zahlreiche Geburtstagsständchen auf dem Jahresprogramm, welche in der Regel mit einem Beitrag in die Vereinskasse belohnt werden. Die Eintracht stellt sich gelegentlich auch grossen Herausforderungen um die Vereinsfinanzen aufzubessern. So hat sie im Mühlemattsaal in Trimbach bereits zweimal das Abschlusskonzert der Kantonalen Jugend Brass Band und 2018 die Kantonale Veteranentagung erfolgreich durchgeführt und sich als Organisatorin und Gastgeberin von kantonalen Anlässen ausgezeichnet. 

Geselligkeit und Kameradschaftspflege

Wie den Protokollbüchern zu entnehmen ist, standen die Geselligkeit und Kameradschaftspflege immer im Mittelpunkt des Vereinsgeschehens. Früher waren sie allerdings eher negativ geprägt. Oft ist die Rede von übermässigem Alkoholgenuss, sehr schlechtem Probebesuch und Ausfälligkeiten, welche dem geordneten Vereinsleben nicht förderlich waren und das Fortbestehen des Vereins mehrmals in Frage stellten.

Die Vereinskultur hat sich dank der Initiative von wohlgesinnten, verantwortungsbewussten Amtsträgern während Jahren zum Positiven entwickelt. Selbst wenn auch heute das Nachwuchsproblem Sorgen bereitet und sich der Mitgliederbestand im Grenzbereich für eine gesicherte Zukunft bewegt, konnte sich die Eintracht bisher, allen Schwierigkeiten zum Trotz, als aktiver Dorfverein behaupten.

Ausblick                        

Anlässlich der Jubiläumsfeier „125 Jahre Musikgesellschaft Eintracht Wisen“ erhält der Verein mit der neuen Fahne ein neues, modernes Erscheinungsbild und mit der Umbenennung von der „Eintracht“ zur „Brass Band“ Wisen einen zeitgemässen Namen. Im Bewusstsein, dass weder Name noch Fahne Einfluss auf die Qualität der Musik haben werden, wird dem Willen Ausdruck verliehen, den Weg in die Zukunft in jugendlicher Frische fortzusetzen.

Der erste musikalische Prüfstein wird das Musikfestival vom 28./29. Juni 2019 in Olten sein.

Möge der Start in die neue Ära gelingen und der Geist der Eintracht in der Brass Band Wisen weiterleben.

Wir danken unserem Chronisten

Röbi Wyss